Wichtige Infos aus dem Kita-Bereich

Der VEK - kurz gesagt


Datum: 29.05.2017

Aktuelles zum VEK im Überblick

als Flyer herunterladen

Der Verband Evangelischer Kindertageseinrichtungen in Schleswig-Holstein e.V. (VEK) vertritt die Interessen von rund 600 Kindertageseinrichtungen in evangelischer Trägerschaft. Sie sind mit insgesamt etwa 37.000 Kita-Plätzen marktführend in Schleswig-Holstein.

Der VEK ist Fachverband des Diakonischen Werkes und zugleich eigenständiger Verband innerhalb der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland.

Neben der Interessenvertretung bietet der VEK seinen Mitgliedern u.a. einen regelmäßigen Infodienst, ein differenziertes Fortbildungsangebot und Fachberatung an.

Ein spezielles Augenmerk gilt dem integrierten religionspädagogischen Ansatz und dem besonderen evangelischen Profil der einzelnen Kindertageseinrichtung. Über 1000 pädagogische Fachkräfte haben bisher im Bereich Schleswig-Holstein an der Theologisch Religionspädagogischen Grundqualifizierung (TRG) teilgenommen.

Das Logo „Evangelische Kindertagesstätten - Mit Gott groß werden“ ist das Kennzeichen der evangelischen Kindertagesstättenarbeit in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Von der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V. (BETA) wurde unter Mitwirkung des VEK das Evangelische Gütesiegel entwickelt. Der VEK ist fachliche Prüfstelle für den Bereich Schleswig-Holstein.

Im Auftrag der Nordkirchen-Synode und unter Federführung des Dezernates Mission, Ökumene und Diakonie hat der VEK gemeinsam mit den Kollegialverbänden in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern die zukünftigen Herausforderungen des Evangelischen Kitabereiches unter die Lupe genommen. 2016 hat die Konzeptgruppe Kita 2020 ihre Ergebnisse in der Broschüre „Leben gemeinsam entdecken“ vorgestellt.

Der VEK engagiert sich in sozial- und kirchenpolitischen Gremien und ist in ständigem Gespräch mit den politisch Verantwortlichen. Das Kita-Aktionsbündnis, das sich aus Landeselternvertretung, Wohlfahrtsverbänden und Gewerkschaften zusammensetzt, hat 2015 ein neues Positionspapier veröffentlicht: „Zukunft für Kinder gestalten: Qualität heute schaffen!“. 2016 hat das Aktionsbündnis eine landesweite Studie zu Personalausfällen in Kitas in Auftrag gegeben und die Ergebnisse mit großer medialer Resonanz der Öffentlichkeit vorgestelt. VEK-Geschäftsführer Markus Potten ist derzeit Sprecher für das Aktionsbündnis.

Das Evangelische Kitaforum in der Lise-Meitner-Straße in Rendsburg, zugleich Sitz der VEK-Geschäftsstelle, ist Veranstaltungsort für zahlreiche Angebote des VEK. Dieses Forum ist ein Kristallisationspunkt für die Kita-Arbeit in Schleswig-Holstein: Begegnung und Aus-tausch, Leuchtturmprojekte und innovative Ideen erhalten hier ebenso ihren Raum wie unser umfangreiches Fortbildungsprogramm.

Der VEK legt Wert auf Angebote für unter Dreijährige mit einem qualitativ hohen Anspruch. Im VEK kann durch die Teilnahme an Modulfortbildungen zum Beispiel das Zertifikat als ‚Fachkraft Frühkindliche Bildung‘ und als ‚Bildungsexperte für Kitas‘ erworben werden. Regelmäßig werden neue Leitungsfachkräfte für Evangelische Kitas ausgebildet.

Der VEK engagiert sich im Netzwerk Familien und bildet in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für Schleswig-Holstein - finanziell unterstützt vom Sozialministerium - bereits im 3. Durchgang Koordinierungsfachkräfte für Familienzentren aus.

Um Kita-Mitarbeitende in der pädagogischen Arbeit mit Kindern zu stärken, die zum Teil traumatische Fluchterfahrungen machen mussten, hat der VEK die Fortbildungsserie „Achtsamkeit und Empathie“ durchgeführt und plant weitere Unterstützung für die Kita-Teams.

Im Auftrag des zuständigen Ministeriums hat der VEK an verschiedenen trägerübergreifenden Handreichungen für pädagogische Fachkräfte maßgeblich mitgewirkt und z.B. die Weiter-bildung ‚Bildungssammler: Kinder entdecken und dokumentieren im Dialog‘ durchgeführt. 2015 wurde in Lübeck das Modellprojekt zur Entwicklung von Beschwerdeverfahren für Kita-Kinder vorgestellt, durchgeführt unter Feder-führung des VEK. Mit diesem Projekt hat Schles-wig-Holstein bundesweit eine Vorreiterrolle inne.

Am 31. Oktober 2015, dem Reformationstag, eröffnete Bischof Gothart Magaard das Projekt „Reformationsschatzkiste“ mit einem Gottesdienst. Die Reformationsschatzkiste, mit der Kinder reformatorische Erfahrungen machen können, wurde von der Theologischen Referentin beim VEK, Pastorin Maike Lauther-Pohl erfunden und von einem nordkirchenweiten Arbeitskreis entwickelt. Innerhalb eines Jahres wurde die Schatzkiste über 500 x bestellt und an ihre Bestimmungsorte in der Nordkirche, in ganz Deutschland und sogar an einige Adressen im europäischen Ausland und weltweit verschickt.

Weitere Infos zum VEK und zur Arbeit der Evangelischen Kindertageseinrichtungen in Schleswig-Holstein erhalten Sie gerne hier auf unserer Internetseite.

Für Nachfragen kommen Sie gerne auf uns zu!

Merken

nach oben zurück